Unser Leistungsspektrum

  • Behandlungsspektrum Diabetes Schwerpunktpraxis
  • Behandlungsspektrum der Praxis für Physikalische Medizin und Rehabilitation

Therapie

  • Diabetes mellitus Typ 1
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • andere Diabetesformen
  • Gestationsdiabetes, Schwangere mit Diabetes mellitus Typ 1 oder 2
  • Neumanifestationen
  • Teilnahme am Behandlungsprogramm DMP (Disease Management Program) der Krankenkassen für Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2
  • Computerunterstützte Auswertung von Blutzuckermessgeräten, CGM-Systemen und Insulinpumpen
  • Durchbrechung der Insulinresistenz
  • Diabetisches Fußsyndrom
  • Motivation zu Gewichtsreduktion und Einstieg
    in körperliche Bewegung 

Schulung (Einzel- und Gruppenschulungen)

  • Diabetes mellitus Typ 1 (ICT)
  • Diabetes mellitus Typ 1 (Insulinpumpentherapie)
  • Diabetes mellitus Typ 2 ohne Insulin
  • Diabetes mellitus Typ 2 mit Insulin
  • Kinder- und Jugendschulung
  • Diabetes und Sport
  • Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung
  • Individuelle Ernährungsberatung und-Schulung
  • BE-Berechnung und -Schätzung
  • Hypertonie

Diagnostik

  • Gefäßdiagnostik mittels Dopplersonographie und ABI-Messung
  • Screening auf Polyneuropathie
  • Ultraschall der Bauchorgane und der Schilddrüse
  • Ruhe- und Belastungs-EKG
  • Lungenfunktionsuntersuchung
  • Screening auf Diabetes mittels Glucosebelastungstest
  • HbA1c-Schnelltest, erweiterte Labordiagnostik, Urindiagnostik

Behandelt werden orthopädische, traumatologische und neurologische Erkrankungen.

  • Ausführliche Anamese und Befunderhebung, insbesondere bei Erstvorstellung
  • Besprechung bereits vorhandener diagnostischer Vorbefunde (Röntgen, CT, MRT, DXA-Knochendichtemessung, Labor)
  • Festlegen erforderlicher Diagnostik zur Diagnosesicherung, rasche Terminorganisation
  • Durchführung erforderlicher Behandlungsmaßnahmen, wie Injektionen, Infiltrationen, Quaddelungen, Chiotherapie der Wirbelsäule und der Extremitäten
  • Einleiten einer medikamentösen Therapie
  • Erklären der Behandlungsstrategie, Kontrolle des Behandlungsverlaufes
  • Hilfsmittelberatung und -Verordnung (Orthesen, Bandagen, Schuheinlagen, orthopädische Schuhe)
  • Organisation einer akut-stationären, konservativ orthopädischen Behandlung (ortsnah, möglich in der Fachklinik Bad Heilbrunn), stationärer Behandlungen extern bzw. präklinischer Vorstellungstermine
  • Beantragung einer ambulanten oder stationären Rehabilitation beim zuständigen Kostenträger
  • Verordnung von Reha-Sport
  • Information an den zuständigen Hausarzt, ggf. Empfehlung weiterer, fachärztlicher Unterstützung
Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
  • img
  • img
  • img
icon