Unser Leistungsspektrum

  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Behandlungsspektrum Diabetes Schwerpunktpraxis
  • Behandlungsspektrum der Praxis für Physikalische Medizin und Rehabilitation
Vorsorgeuntersuchungen

Damit Sie ein Leben lang gesund bleiben: Mit unseren Vorsorgeuntersuchungen können wir helfen, Krankheiten frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Angebotene Vorsorgeuntersuchungen

  • Fitness-Check

Häufig übernehmen die gesetzlichen und privaten Krankenkassen die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen.

Ultraschalluntersuchungen

Von der Krebsvorsorge bis zur Pränataldiagnostik: Die Ultraschalluntersuchung (Sonografie) ist eine schmerzfreie Methode zur Kontrolle der inneren Organe. Dabei werden die Strukturen des Körpers durch Ultraschallwellen bildlich dargestellt.

 Wir bieten folgende Ultraschalluntersuchungen an:

  • Extremitäten
  • Abdomen (Bauchorgane)

Therapie

  • Diabetes mellitus Typ 1
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • andere Diabetesformen
  • Gestationsdiabetes, Schwangere mit Diabetes mellitus Typ 1 oder 2
  • Neumanifestationen
  • CGM, Freestyle libre
  • Durchbrechung der Insulinresistenz
  • Diabetisches Fußsyndrom
  • Motivation zu Gewichtsreduktion und Einstieg
    in körperliche Bewegung 

Schulung (Einzel- und Gruppenschulungen)

  • Diabetes mellitus Typ 1 (ICT)
  • Diabetes mellitus Typ 1 (Insulinpumpentherapie)
  • Diabetes mellitus Typ 2 ohne Insulin
  • Diabetes mellitus Typ 2 mit Insulin
  • Kinder- und Jugendschulung
  • Diabetes und Sport
  • Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung
  • Individuelle Ernährungsberatung und-Schulung
  • BE-Berechnung und -Schätzung
  • Hypertonie

Behandelt werden orthopädische, traumatologische und neurologische Erkrankungen.

  • Ausführliche Anamese und Befunderhebung, insbesondere bei Erstvorstellung
  • Besprechung bereits vorhandener diagnostischer Vorbefunde (Röntgen, CT, MRT, DXA-Knochendichtemessung, Labor)
  • Festlegen erforderlicher Diagnostik zur Diagnosesicherung, rasche Terminorganisation
  • Durchführung erforderlicher Behandlungsmaßnahmen, wie Injektionen, Infiltrationen, Quaddelungen, Chirotherapie der Wirbelsäule und der Extremitäten
  • Einleiten einer medikamentösen Therapie
  • Erklären der Behandlungsstrategie, Kontrolle des Behandlungsverlaufes
  • Hilfsmittelberatung und -Verordnung (Orthesen, Bandagen, Schuheinlagen, orthopädische Schuhe)
  • Organisation einer akut-stationären, konservativ orthopädischen Behandlung (ortsnah, möglich in der Fachklinik Bad Heilbrunn), stationärer Behandlungen extern bzw. präklinischer Vorstellungstermine
  • Beantragung einer ambulanten oder stationären Rehabilitation beim zuständigen Kostenträger
  • Verordnung von Reha-Sport
  • Information an den zuständigen Hausarzt, ggf. Empfehlung weiterer, fachärztlicher Unterstützung
  • img
  • img
  • img
icon